Mutter Lustig öffnet die Tore zur Köpenicker Wasserwelt

Nach erfolgreichem Abschluss des behördlichen Genehmigungsverfahrens wurde am Dienstag, 14. Juni 2016, 11.00 Uhr die langersehnte Bootsanlegestelle am Frauentog eingeweiht. Zum feierlichen Akt waren sowohl Bezirksbürgermeister Oliver Igel als auch Robert Schaddach, Vorstandsvorsitzender des Tourismusvereins Berlin Treptow-Köpenick e.V., anwesend.

Bei der Anlage handelt es sich um einen 30 Meter langen Schwimmsteg, der von der Firma ORKA Steganlagen für den Frauentog maßgefertigt und in Kalenderwoche 23 ins Wasser gebracht worden ist.

Nach der endgültigen Abnahme der Steganlage durch den Bezirk Treptow-Köpenick und das Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin öffnet das Ausflugslokal „Mutter Lustig“ damit pünktlich zur Sommersaison die Tore zur Köpenicker Wasserwelt für jedermann.

Erstmalig seit seinem Bau wird damit das Mehrzweckgebäude, welches bislang ausschließlich als Café bzw. Ausflugslokal fungiert hat, seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt: „Mutter Lustig“ wird durch die neue Anlegestelle nun auch zur Anlaufstelle für Wassertouristen. Alle Wassersportler, Wasserwanderer oder Wassersportbegeisterten finden hier ab sofort eine ganzjährige Wasserraststätte für einen Zwischenstopp inklusiv der vorhandenen Infrastruktur für WC-Nutzung, Duschen, Müllentsorgung, Wasserauffüllung, Essen und Trinken oder auch Internetnutzung vor. Die „Gelbe Welle“ ist für den Standort bereits beantragt. Ein besonderes Highlight – insbesondere für Kanuten – ist der integrierte Kanueinstieg.

Darüber hinaus können Anwohner, Ausflügler und Touristen nun auch das Angebot eines kleinen Bootsverleihs mit historischen Tretbooten der Marke Barro nutzen. Ab Sonntag, 3. Juli 2016 warten Frida, Paula, Erna, Heidi, Lisa & Biene am Steg auf Sonne und wasserhungrige Gäste. Jede Dame kann bis zu vier Personen mitnehmen und kostet 12,00 Euro pro Stunde oder 20,00 Euro für zwei Stunden.

Mit der Etablierung der gesamten Anlage und der Erweiterung der Angebotspalette am Frauentog soll der Standort Köpenick mit seiner wasserreichen Umgebung aber auch mit seiner reizvollen historischen Altstadt zum attraktiven Ausflugsziel weiter ausgebaut werden.

Toni Kaiser, Geschäftsführer der Hauptstadtfloß GmbH & Co. KG, äußert sich wie folgt: "Ich freue mich, dass wir in Zukunft allen Wassertouristen den Landzugang zur wunderschönen Altstadt Köpenicks ermöglichen können. Unser Bootsverleih mit historischen Tretbooten rundet die Sache ab und soll weitere Menschen vom Land aufs Wasser bringen."

Bezirksbürgermeister Oliver Igel ist froh über diese Entwicklung: „Treptow-Köpenick ist bekanntlich der wasserreichste Bezirk Berlins und für seine naturnahen Wasserstraßen und die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten am und auf dem Wasser bekannt. So ist es nur folgerichtig, dass Reisende und Erholungssuchende, die Köpenick vom Wasser aus kennen lernen möchten, auch im Herzen Köpenicks am Frauentog eine Anlege-Möglichkeit erhalten. Ich freue mich sehr, dass die jahrelangen Bemühungen nun endlich Früchte tragen.“

Mathis Richter, Geschäftsführer des Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick e.V., dazu: „Jährlich durchfahren viele Tausend Wassertouristen unsere Region und erleben eine einzigartige Wasservielfalt in Berlin. Mit der neuen Bootsanlegestelle am Frauentog öffnet sich nun auch die Altstadt Köpenick dieser wichtigen Zielgruppe und bietet uns in der touristischen Vermarktung neue Potentiale an diesem Standort.“

In Kürze werden an dieser Stelle detaillierte Informationen für Wassertouristen sowie zum Thema "Gelbe Welle" veröffentlicht.

Kurzlieger liegen die ersten 2 Stunden kostenfrei, bis zu 6 Stunden fällt eine Gebühr in Höhe von 5,00 Euro an,
die bei Verzehr im Ausflugslokal Mutter Lustig angerechnet wird.

Reguläre Übernachtungen in der Zeit von 18.00 bis 10.00 Uhr
kosten 2,00 Euro pro lfd. Meter

Sowohl Anmeldung als auch Bezahlung
laufen über das Service Personal des Lokals.

Impressionen


Robert Schaddach, Toni Kaiser, Oliver Igel (v.l.n.r.)

Mutter Lustig030 / 64094884
Müggelheimer Str. 1Berlin12555BerlinDeutschland